Ziel dieser Aufgabe ist es, dass die Teilnehmer:innen ihre eigene Praxis des digitalen Teilens reflektieren, miteinander Tools austauschen und dadurch neue Möglichkeiten des digitalen Teilens kennenlernen. Darüber hinaus erarbeiten sie sich Wissen zu zentralen Themen rund um die Kultur des Teilens.

Ablauf

Diese Aufgabe ist als Stationenlernen angelegt. Die Teilnehmer:innen können frei zwischen den folgenden drei Stationen wechseln:

  1. Kulturen des Teilens: Die Teilnehmer:innen erarbeiten mithilfe einer kollaborativen Mindmap Wissen zu zentralen Praktiken und Positionen, die unter dem Begriff „Kultur des Teilens“ verhandelt werden, siehe Trainingsmaterial 1.
  2. Reflektiertes Teilen: In Murmelgruppen reflektieren die Teilnehmer:innen ihr eigenes Teilen und diskutieren ethische Fragestellungen des digitalen Teilens, siehe Trainingsmaterial 2.
  3. Praktisches Teilen: An dieser Station tauschen sich die Teilnehmer:innen über ihre Lieblings-Tools aus und identifizieren Bedarfe und Herausforderungen, die sie im Alltag haben, siehe Trainingsmaterial 3.

Die Teilnehmer:innen können die Stationen in ihrem eigenen Tempo und in eigener Reihenfolge bearbeiten. Auch ein mehrmaliges Aufsuchen der Stationen ist sinnvoll und wünschenswert.

Im Anschluss an die Stationenarbeit bietet es sich an, die Ergebnisse noch einmal zu bündeln. Denkbar dafür sind etwa ein Gallery-Walk oder ein Plenumsgespräch.

Vorbereitung

  • Die einzelnen Stationen müssen vorbereitet werden. Eine ausführliche Beschreibung der Stationen findet sich in den Trainingsmaterialien 1–3.

Kompetenzbereich

2 | Kommunikation und Zusammenarbeit

Kompetenz

2.2 | Teilen und Verfügbarmachen mithilfe digitaler Technologien

Stufe

Einstieg

Variante

vor Ort | mit Internet

alle Teilnehmer:innen sind am selben Ort,
eine stabile Internetverbindung und Endgeräte stehen zur Verfügung

Andere Varianten

Methode

Stationenlernen

Ausstattung

Bildungsmaterialien

  • Link 1
  • Link 2
  • Link 3
  • Link 4
  • Link 

Dauer

 90 Minuten