Ziel dieser Aufgabe ist es, dass die Teilnehmer:innen ihre eigene Identität vor dem Hintergrund der Digitalität reflektieren und Veränderungswünsche sowie Informationsbedarfe identifizieren.

Ablauf

Diese Aufgabe besteht aus drei Teilen.

Im ersten Teil sollen die Teilnehmer:innen gemeinsam mit der Moderation eine Definition der eigenen digitalen Identität erarbeiten. Anregungen für die Moderation gibt es in der thematischen Einführung zu diesem Modul. Zusätzlich können die Teilnehmer:innen den Abschnitt zu digitaler Identität in der Podcast-Episode 11 zum Kompetenzbereich 2 unter https://www.digitalejugendarbeit.de/diskutieren/ hören.

Im zweiten Teil gehen die Teilnehmer:innen in Teilgruppen-Sitzungen von 2–3 Personen und besprechen die Impuls- und Reflexionsfragen aus dem Trainingsmaterial 1. Die Fragen können dabei in beliebiger Reihenfolge und selbst gewählter Intensität besprochen werden. Die Teilnehmer:innen sollen sich auf die Fragen konzentrieren, die in ihnen eine Resonanz auslösen.

Im dritten Teil können die Teilnehmer:innen eine E-Mail an ihr zukünftiges Ich schreiben, z.B. mit den Tools mailnudge.de oder zukunftsmail.com. Darin können sie unter anderem über folgende Fragen nachdenken:

  • Diese Aspekte meiner (digitalen) Identität schätze ich:
  • Diese Aspekte meiner (digitalen) Identität möchte ich weiterentwickeln:
  • Über diese Aspekte will ich weiter nachdenken:
  • Diesen Informationsbedarf habe ich:
  • Diese konkreten Dinge nehme ich mir vor:

Vorbereitung

  • Für den ersten Teil muss ein kleiner Input vorbereitet bzw. einige Aspekte festgelegt werden, die darin besprochen werden sollen.
  • Die Impuls- und Reflexionsfragen in Trainingsmaterial 1 für den zweiten Teil und die Fragen für den dritten Teil müssen den Teilnehmer:innen via Link oder auf einem digitalen Whiteboard  (z.B. Miro Board, Padlet etc.) zur Verfügung gestellt werden.

Hinweise zur Moderation

  • Es müssen nicht alle Reflexions- bzw. Impulsfragen verwendet werden. Je nach Fokus und Bedürfnis der Gruppe kann eine Auswahl getroffen werden.
  • Alternativ zur Methode „Brief an mich selbst“ ist natürlich auch eine Abschlussdiskussion möglich.

Erweiterung

  • Als Teil der Reflexion können die Teilnehmer:innen auf ihrem Handy einen Screenshot machen, der zu einer der Fragen passt, und diesen auf ein digitales Whiteboard pinnen.

Kompetenzbereich

2 | Kommunikation und Zusammenarbeit

Kompetenz

2.6 | Gestalten der eigenen digitalen Identität

Stufe

Einstieg

Variante

digital | auf Distanz

die Teilnehmer:innen sind an unterschiedlichen Orten und online dabei

Andere Varianten

Methode

Reflexions-Spaziergang + Brief an mich selbst

Ausstattung

Videokonferenz + digitales Whiteboard

  • Link 1
  • Link 2
  • Link 3
  • Link 4
  • Link 

Dauer

 90 Minuten