In dieser Aufgabe geht es darum, eine in Europa anerkannte Definition von
Digitaler Jugendarbeit kennen zu lernen, darüber zu reflektieren und sie mit dem
eigenen Arbeitsumfeld in Verbindung setzen.

Ablauf

Diese Aufgabe besteht aus vier Teilen.

Im ersten Teil machen sich die Teilnehmer:innen zunächst individuell Gedanken darüber, wie sie Digitale Jugendarbeit definieren würden. Dafür schreiben sie Definitionen auf Kärtchen in ein Padlet oder iin ein Miro Board. Die Karten werden dann gemeinsam geclustert und für jedes Cluster wird ein Oberbegriff gesucht.

Im zweiten Teil wird die Definition der europäischen Expert:innengruppe kurz vorgestellt und im Plenum mit den von den Teilnehmer:innen gesammelten Begriffen/Themen abgeglichen. Überschneidungen und Unterschiede werden thematisiert und diskutiert.

Im dritten Teil wird die Gruppe in drei etwa gleich große Kleingruppen geteilt – je eine Gruppe arbeitet zu einem der drei Themenbereiche Digitaler Jugendarbeit in einem Breakout Room:

  • Digitale Medien und Technologie als Tool und Werkzeug
  • Digitale Medien und Technologien als Aktivität
  • Digitale Medien und Technologien als Inhalt


Ziel ist es, so viele konkrete Jugendarbeitsangebote zu einem Themenbereich wie möglich zu finden und sich über eigene Erfahrungen auszutauschen.

Im vierten Teil präsentieren die Kleingruppen präsentieren ihre Ergebnisse im Plenum der Videokonferenz. Hierbei sollte Zeit für Rückfragen und Austausch eingeplant werden.

Vorbereitung

  • Es ist sinnvoll, sich als Vorbereitung mit der Definition der europäischen Expert:innengruppe und anderen möglichen Definitionen von Digitaler Jugendarbeit auseinanderzusetzen. Eine kurze Übersicht und Übersetzung von uns findest du hier: Was ist eigentlich digitale Jugendarbeit?

Hinweise zur Moderation

  • Je nach Gruppe könnte es wichtig sein, den Teilnehmer:innen aktuelle Hinweise und gute Quellen aus ihrem relevanten Umfeld zur Recherche von Best-Practice-Beispielen an die Hand zu geben.
  • Eine gute Variante zum Abschluss könnte folgende Aufstellungsübung sein:
    • „Mir ist die Definition von Digitaler Jugendarbeit klar“
      (Aufstellung von 1 bis 100)
    • „In diesem Feld der Digitalen Jugendarbeit fühle ich mich am
      sichersten/versiertesten“
      (Zuordnung zu den drei Arbeitsbereichen Digitaler Jugendarbeit)
    • „In diesem Feld habe ich Lust, Angebote auszubauen oder
      weiterzuentwickeln“
      (Zuordnung zu den drei Arbeitsbereichen Digitaler Jugendarbeit)
  • Die Definition und die Empfehlungen der Europäischen Expert:innen-
    kommission finden sich hier: Developing digital youth work

Kompetenzbereich

7 | Digitalität und Jugendarbeit

Kompetenz

7.1 | Definition und Handlungsfelder digitaler Jugendarbeit

Stufe

Einstieg

Variante

digital | auf Distanz

die Teilnehmer:innen sind an unterschiedlichen Orten und online dabei

Andere Varianten

Methode

Reflexion, Aufstellung

Ausstattung

Digitale Arbeitsmaterialien, Videokonferenzraum, eigene Hardware je Teilnehmer:in

  • Link 1
  • Link 2
  • Link 3
  • Link 4
  • Link 

Dauer

90  Minuten