Ziel dieser Aufgabe ist es, die Teilnehmer:innen das kreative Potential der Remixkultur entdecken zu lassen. Sie lernen, sowohl eigene wie auch fremde kreative Werke mithilfe von verschiedenen digitalen Tools zu remixen und bekommen so einen Einblick, welche Bedeutung die Praxis des Remixens für kreative Prozesse haben kann.

Ablauf

Diese Aufgabe besteht aus vier Teilen.

Im ersten Teil bekommen die Teilnehmer:innen das ausgedruckte Arbeitsmaterial 1 zur Verfügung gestellt, lesen sich den Arbeitsauftrag durch und beginnen mit dem ersten Arbeitsschritt, indem sie das ausgedruckte Bild- und Textmaterial zur Inspiration erkunden. Bevor die Teilnehmer:innen sich dem nächsten Arbeitsschritt widmen, erklärt der:die Trainer:in die Methode des automatischen Schreibens und beantwortet mögliche Fragen zum Ablauf der Aufgabe.

Im zweiten Teil praktizieren die Teilnehmer:innen exakt 5 Minuten lang die Methode des automatischen Schreibens, die Moderation stoppt die Zeit. 

Im dritten Teil werden die Teilnehmer:innen in Zweiergruppen aufgeteilt, in denen sie den Rest der Arbeitsschritte selbstständig ausführen. Hierbei müssen für eine analoge Durchführung einige Arbeitsschritte abgewandelt oder rausgelassen werden. Vorschläge dazu sind in den Hinweisen zur Moderation.

Im vierten Teil präsentieren sie ihre Ergebnisse im Plenum, wobei der Arbeitsprozess besprochen und reflektiert wird.

Vorbereitung

  • Für Arbeitsschritt 1 im Arbeitsmaterial 1 müssen passende Materialien ausgedruckt und den Teilnehmer:innen zur Verfügung gestellt werden. Dabei empfiehlt sich besonders das Manifest von Recht auf Remix. Dieses kann auch (mit und ohne Fragen/Antworten) in Form eines Inputs vorgetragen werden.
  • Für die Collage in Arbeitsschritt 6 sollten Bastelmaterialien wie alte Zeitschriften oder bunte Stifte bereit gelegt werden.
  • Es lohnt sich im Voraus, sich mit den Techniken des Automatischen Schreibens zu beschäftigen. Informationen über die Methode des Automatischen Schreibens finden Trainer:innen z. B. hier Écriture automatique – Wikipedia oder hier Rapid Writing. Informationen über txt.fyi gibt es auf https://txt.fyi/about/, dort ist auch eine deutsche Version verlinkt.

Hinweise zur Moderation

  • In dieser Aufgabe geht es darum, das kreative Potential der Remixkultur zu entdecken. Sollten die Teilnehmer:innen während der Bearbeitung der Aufgabe kreative Impulse und Ideen bekommen, die vom Arbeitsauftrag abweichen, (z.B. andere Tools benutzen oder in größeren Gruppen Medien zum Remixen austauschen) sollten sie diesen Impulsen gerne nachgehen.
  • Das Tool Versteckte Verse kann auch manuell mit den geschriebenen Texten durchgeführt werden. Hierbei werden entweder bestimmte Wörter mit einem Stift geschwärzt oder einzelne Worte ausgeschnitten und neu zusammengeklebt.
  • Anstatt sich im Arbeitsschritt 5 Bilder aus dem Internet herauszusuchen, können aus Zeitschriften oder ähnlichen Bastelmaterialien Dinge ausgeschnitten und in Arbeitsschritt 6 auf einem Papier aufgeklebt werden.

Kompetenzbereich

3 | Inhalts- und Medienentwicklung

Kompetenz

3.2 | Veröffentlichen und Remixen digitaler Inhalte und Formate

Stufe

Vertiefung

Variante

vor Ort | ohne Internet

alle Teilnehmer:innen sind am selben Ort,
es gibt keine (stabile) Internetverbindung und/oder nicht ausreichend Endgeräte

 

Andere Varianten

Methode

Automatisches Schreiben, Tool basiertes Lernen, Collage

Ausstattung

Moderationsmaterialien + Materialien für eine Collage bspw. alte Zeitschriften

  • Link 1
  • Link 2
  • Link 3
  • Link 4
  • Link 

Dauer

 90+ Minuten