Im Internet wie auch im Analogen kann man vielen Falschinformationen begegnen – manche werden bewusst gestreut, andere entstehen aus einer nachlässigen Recherche von Journalist:innen. In dieser Aufgabe lernen die Teilnehmer:innen, praktisch Quellen zu überprüfen und mit Falschmeldungen und Verschwörungsmythen umzugehen.

Ablauf

Diese Übung besteht aus zwei Teilen. Die Teilnehmer:innen eignen sich im Peer-Learning-Verfahren verschiedene praktische und theoretische Aspekte rund um das Überprüfen und Bewerten von Informationen an.

Im ersten Teil werden die Teilnehmer:innen in Kleingruppen aufgeteilt. In den Kleingruppen verteilen sie sich zunächst auf die drei Stationen und erarbeiten dort je eine Fragestellung oder eine neue Fähigkeit. Anschließend bereiten sie ihr neue gewonnenes Wissen präsentationsfähig für die Großgruppe auf.

Im zweiten Teil präsentieren die Kleingruppen den anderen ihre Ergebnisse so, dass diese davon profitieren können.

Vorbereitung

  • Die Arbeitsmaterialien zu den Stationen müssen im Vorfeld ausgedruckt werden.
  • Von den bei der Station 1 aufgeführten Seiten müssen vorab aktuelle Bildschirmfotos/Screenshots aufgenommen und ausgedruckt werden. (Den Inhalt von Webseiten kann man übrigens mit einem einfachen Tastenkürzel so konvertieren, dass sie direkt ausgedruckt werden können – Windows: Strg + P | Apple: ⌘ + P)

Hinweise zur Moderation

  • Da dies die analoge Version der Übung ist, stehen weniger Stationen zur Verfügung.
  • Die unten aufgeführten Gruppenarbeitsthemen können je nach zur Verfügung stehender Zeit und den Bedürfnissen und Vorkenntnissen der Gruppe ausgewählt werden.

Übersicht der Arbeitsthemen mit Lernzielen

  • Mit Faktenchecks gegen Fake News?
    Wenn es in der öffentlichen Debatte um Fake News geht, ist häufig der erste Reflex der Ruf nach Faktenchecks. Welche Faktencheck-Initiativen gibt es schon? Und wie sinnvoll sind Faktenchecks überhaupt? In dieser Übung diskutieren die Teilnehmer:innen theoretische Aspekte rund um Fake und Fakten.
  • Umgang mit Desinformation
    In sozialen Medien oder Chatgruppen kommt man leicht in Kontakt mit Desinformation oder Verschwörungserzählungen. Aber was ist der richtige Umgang damit? Soll man es ignorieren, melden oder dagegenhalten? In dieser Übung diskutieren die Teilnehmer:innen über den komplizierten und individuellen Umgang mit Desinformation.
  • Qualität von Informationsquellen einschätzen
    Die Qualität von Informationsquellen einzuschätzen, ist manchmal kompliziert – analog und digital. In dieser Übung erarbeiten die Teilnehmer:innen eine eigene Checklist, die dabei hilft, Quellen besser einzuschätzen.
  •  

Kompetenzbereich

 1 | Daten & Informationen

Kompetenz

1.2 | Bewerten und Interpretieren von Daten und Informationen

Stufe

Vertiefung

Variante

vor Ort | ohne Internet

alle Teilnehmer:innen sind am selben Ort,
es gibt keine (stabile) Internetverbindung und/oder nicht ausreichend Endgeräte

 

Andere Varianten

Methode

Peer-Learning/Peer-Teaching

Ausstattung

Moderationsmaterialien + ausgedruckte Arbeitsmaterialien

  • Link 1
  • Link 2
  • Link 3
  • Link 4
  • Link 

Dauer

 90+ Minuten