Diese Aufgabe vermittelt grundlegende Kenntnisse rund ums Suchen und Finden von Informationen. Dabei wird angestrebt, dass sich die Teilnehmer:innen selbstständig und effektiv im Internet bewegen und ein Bewusstsein für geeignete Suchstrategien bekommen.

Ablauf

Diese Aufgabe besteht aus drei Teilen und enthält eine „Rallye“ mit sechs Stationen. Die Stationen können je nach zur Verfügung stehenden Zeit sowie den Bedürfnissen und Vorkenntnissen der Gruppe frei miteinander kombiniert werden.

Im ersten Teil gibt die Moderation eine Einführung in die Aufgabe, erklärt die Methode und gibt einen kurzen Überblick über die Stationen wobei sie erläutert welche Inhalte dort behandelt werden und welche Lernziele es gibt. Ausführliche Beschreibungen der Stationen sind in den Arbeitsmaterialien zu finden.

Im zweiten und längsten Teil findet die tatsächliche Stationenarbeit statt. Das heißt, die Teilnehmenden wechseln frei zwischen den sechs Stationen. Die Moderation steht den Teilnehmer:innen während der Arbeitsphase für Fragen und Hilfestellungen proaktiv zur Seite. 

Im dritten Teil findet eine Reflexion begleitet durch die Moderation statt. Diese kann je nach individuellem Zeitrahmen kürzer oder länger ausfallen.

Vorbereitung

  • Um den „freien“ Wechsel zwischen den einzelnen Stationen gewährleisten zu können, empfehlen sich zwei Möglichkeiten mit jeweils unterschiedlichem Vorbereitungsaufwand:
    • 1) Die simple Variante:
      • Alle einzelnen Arbeitsmaterialien der jeweiligen Stationen sind für alle frei zugänglich, sodass die Teilnehmer:innen bei einem Stationswechsel leicht auf das jeweilige Material zugreifen können (z.B. Miro Board). Ein Stationswechsel könnte wie folgt aussehen – die Teilnehmer:innen befinden sich in Teilgruppen-Sitzungen, wobei jede Sitzung eine Station darstellt. Die Teilnehmer:innen müssen zuvor die Berechtigung erhalten, selbstständig zwischen den Stationen bzw. Break-Out-Sitzungen zu wechseln. 
    • 2) Die komplexe Variante:
      • Hierbei wird mit Hilfe eines digitalen Tools ein Raum nachgebaut, in dem sich die Teilnehmer:innen als Avatare frei bewegen können. An unterschiedlichen Stellen des Raumes wurden die Arbeitsmaterialien platziert und stellen somit eine Station dar. Da die Teilnehmer:innen sich in einem digitalen Raum treffen, können sie ähnlich wie im analogen Raum jeweils nur die Menschen hören, die sich in ihrer unmittelbaren Nähe befinden. Ein Beispiel für ein solches Tool zur Erstellung eines digitalen Raumes ist Gather Town. Es kann hilfreich sein, Anmeldedaten und eine kurze Anleitung vorab an alle Teilnehmer:innen zu senden. 
  • Die auf den Stationen angegebenen Links müssen auf Aktualität geprüft werden.

Hinweise zur Moderation

  • Der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Stationen variiert jeweils.
  • Jede Station ist eine in sich geschlossene Lerneinheit.
  • Es empfiehlt sich die Teilnehmer:innen die Internetrallye in Kleingruppen absolvieren zu lassen. Die Moderation legt vorab fest, ob sich die Gruppen bei jeder Aufgabe neu zusammenfinden oder ob man gemeinsam in einer Kleingruppe alle Stationen durchläuft. Jede Gruppe kann frei zwischen den jeweiligen Stationen wechseln, da je nach Vorkenntnissen der Gruppe unterschiedlich viel Zeit benötigt wird.
  • Es ist sinnvoll, den Teilnehmer:innen zunächst die einzelnen Stationen vorzustellen und zu erläutern, welche Inhalte und Lernziele es gibt. Ausführliche Beschreibungen der Stationen sind in den Arbeitsmaterialien zu finden.
  • In der Tabelle für das Wikipedia-Rennen müssen noch zusätzliche Start- und Zielpunkte für die Teilnehmer:innen ergänzt werden.

Stationsübersicht mit Lernzielen

  • WIKIPEDIA-RENNEN
    • Die Teilnehmer:innen finden den schnellsten Weg von Artikel A zu Artikel B. Dabei lernen sie spielerisch Linkstrukturen, eine Grundfunktion des Internets, kennen. Sie navigieren durch freies Wissen und staunen über digitales Ehrenamt.

  • BROWSER BALLETT
    • Die Teilnehmer:innen erlernen galante Finger-Gymnastik, indem sie durch Shortcuts ihre Bewegungen durchs Netz beschleunigen – denn ein Computer kann nicht nur mit der Maus bedient werden.

  • RECHERCHE-MEMORY
    • Es wird vermittelt, dass Google zwar der Allrounder für Recherchen ist, es manchmal aber auch Spezialist:innen braucht. Dazu werden Suchszenarien den entsprechend geeigneten Anlaufstellen zugeordnet. So werden Suchstrategien diversifiziert.

  • INSPIRATION
    • Das Netz besteht nicht nur aus News, Shopping, Videos und Social Media. Diese Station zeigt besonders gelungene Seiten, die etwas anders machen. Sie soll Staunen lassen und zu einer positiven Einstellung zur Netzkultur anregen.

  • REVERSE ENGINEERING
    • Der Schwerpunkt dieser Station ist es, auf spielerische Weise ein Verständnis für die Funktionsweise von Suchmaschinen zu entwickeln: Welche Suchbegriffe könnten zu den gezeigten Ergebnissen geführt haben?

  • WER SUCHET, DER FINDET
    • Hier geht es ans Eingemachte: Die Teilnehmer:innen bekommen ein Set unterschiedlicher Suchaufträge und sollen schnellstmöglich präzise Antworten geben können.

Kompetenzbereich

1 | Daten und Informationen

Kompetenz

1.1 | Browsen, Suchen und Filtern von Informationen

Stufe

Einstieg

Variante

digital | auf Distanz

die Teilnehmer:innen sind an unterschiedlichen Orten und online dabei

Andere Varianten

Methode

Stationenlernen

Ausstattung

digitale Arbeitsmaterialien, Videokonferenzraum

  • Link 1
  • Link 2
  • Link 3
  • Link 4
  • Link 

Dauer

 90+ Minuten